Datenblatt

Wieland Koaxial-Wärmeübertrager

Verflüssiger und Verdampfer mit optimaler Strömungsführung im Gegenstrom

Wieland Koaxial-Wärmeübertrager werden als Verflüssiger (WKC) oder als Verdampfer (WKE) eingesetzt und bestehen je nach Leistungsgröße aus einem oder mehreren optimierten Innenrohren und einem äußeren Mantelrohr. Das Gegenstromprinzip sorgt für eine optimale Wärmeübertragung.



Berechnen Sie Ihren Koaxial-Wärmeübertrager direkt online: ThermalS

 

Koaxial-Verflüssiger WKC

Diese Baureihe kommt in der Regel dort zum Einsatz, wo hohe Wassertemperaturen unter Ausnutzung des Kältemittelheißgases verlangt werden. Durch Sicken im Mantelrohr wird das Innenrohr schwingungsfrei gelagert und ermöglicht so einen geräuscharmen Betrieb.

Koaxial-Verdampfer WKE

Diese Wärmeübertrager werden bevorzugt verwendet, wenn Wasser stark gekühlt werden soll. Gleichzeitig gewährleisten sie eine betriebssichere Überhitzung des Saugdampfes, was durch das Gegenstromprinzip begünstigt wird. Durch Stützringe im Mantelrohr werden die Innenrohre schwingungsfrei und geräuscharm gelagert.

 

Verfügbare Varianten

Verflüssiger WKC
Größe








Anzahl
Innen-
rohre






 

Einbaumaße [mm]





Anschlussmaße [mm] Volumen [l]

Gewicht
ca. [kg]







Einstufung
nach DGRL
2014/68/EU






Kälte-
mittel
Kühlmedium

  Kälte-
mittel



Kühl-
medium



A B H d1* d2*/d3* d4** a h
WKC 10 1 225 270 135 16 12,7 15,9 190 98 0,6 0,3 3,5 gute
Ingenieurpraxis
WKC 15 1 230 290 235 18 16,0 19,0 190 196 1,0 0,8 7,5 gute
Ingenieurpraxis
WKC 20 1 350 360 220 22 21,7 25,5 300 172 1,8 1,75 10,5 Kategorie 1
Modul A
WKC 45 4 520 530 225 35 28,0 31,9 445 152 3,7 2,9 21,0 Kategorie 1
Modul A

*   Innenlötenden
** Außenlötenden


Verflüssiger WKE
Größe








Anzahl
Innen-
rohre






Einbaumaße [mm]




Anschlussmaße [mm] Volumen [l] Gewicht
ca. [kg]







Einstufung
nach DGRL
2014/68/EU






Heiz-
medium
Kältemittel

  Heiz-
medium




Kälte-
mittel




A B H d1* in
d2*
out
d3*
a h
WKE 10 1 330 325 130 16 13 13 290 94 0,8 0,4 4,1 gute
Ingenieurpraxis
WKE 16 2 340 390 190 28 22 22 290 140 1,8 0,9 8,1 gute
Ingenieurpraxis
WKE 24 3 435 465 175 28 18 18 380 122 2,4 1,3 11,1 gute
Ingenieurpraxis
WKE 44 5 605 600 220 35 22 28 530 150 4,9 2,9 24,7 Kategorie 1
Modul A

* Innenlötenden

Bei WKE 10 kann der kältemittelseitige Anschluss auch als Außenlötende d4 mit ∅ 16 mm (z. B. für Rohrdurchmesser 18 x 1 mm) verwendet werden.


Koaxial Wärmeübertrager

 

Verflüssiger WKC                                                                                                             Verdampfer WKE
1   Kühlmediumaustritt | z.B. Heizungswasser                                                                           1  Kältemitteleintritt
2   Kühlmediumeintritt | z.B. Heizungswasser                                                                           2  Kältemittelaustritt
3   Kältemittelaustritt                                                                                                                   3  Heizmediumeintritt
4   Kältemitteleintritt                                                                                                                   4  Heizmediumaustritt

Anwendung

Montagehinweise

Koaxial-Wärmeübertrager werden vorzugsweise im Gegenstrom betrieben. Sowohl die Innenrohre als auch das Mantelrohr und die hart verlöteten T-Anschlüsse sind aus Cu-DHP hergestellt.

Die Verflüssiger WKC werden so eingebaut, dass das verflüssigte Kältemittel frei nach unten abfließen kann. Das Kältemittelheißgas tritt dabei oben in den Mantelraum ein, das Kühlmedium (z.B. Wasser) dagegen tritt unten in das bzw. die Innenrohre ein. In der betrieblichen Praxis werden Koaxial-Verflüssiger auch auf den Windungen stehend (Wickelachse horizontal) eingebaut. Beim Parallelschalten von mehreren Verflüssigern sollte die Leitungsführung so ausgelegt sein, dass jeder Verflüssiger sowohl kältemittelseitig als auch kühlmedienseitig gleichmäßig beaufschlagt wird.

Die Heißgasleitung ist schwingungsfrei zu verlegen. In der Praxis geschieht dies durch Einbau von Schwingungsdämpfern (Kompensatoren). Um Pulsationsgeräusche zu vermeiden, empfiehlt sich der Einbau eines Geräuschdämpfers (Muffler) zwischen Verdichter und Verflüssiger. Bei der Montage dieser Teile sind die Herstellerhinweise zu beachten.

Die Verdampfer WKE werden so eingebaut, dass das Kältemittel in der Regel am oberen Anschluss eintritt. Sollen mehrere Verdampfer gleicher Größe parallel geschaltet werden, so ist zu gewährleisten, dass jeder Verdampfer sowohl kältemittelseitig als auch heizmedienseitig gleichmäßig beaufschlagt wird.

Bei der Bestimmung der Kältemittel-Füllmenge der Gesamtanlage sind näherungsweise folgende Anteile des jeweiligen kältemittelseitigen Volumens anzusetzen: WKC: 30%, WKE: 40%

Qualitätsversprechen

Verantwortung beginnt mit einem hohen Standard an Qualität. Als erstes Unternehmen für Halbfabrikate in Europa haben wir seit 1987 den Weg in ein zertifiziertes Qualitätsmanagement eingeschlagen.
Heute verfügen wir für alle produzierenden Werke über Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001:2015. Unsere Prüflaboratorien in Ulm und Vöhringen sind zusätzlich nach der DIN EN ISO/IEC 17025:2018 akkreditiert.

Druckgeräterichtlinie

Für die Wärmeübertrager gilt die Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU. Standardmäßig werden sie in den in der Übersicht genannten Kategorien eingestuft und übereinstimmend mit den dafür vorgeschriebenen Maßnahmen gefertigt und ausgeliefert. Für darüber hinausgehende Betriebsbedingungen gelten gesonderte Anforderungen, die individuell zu klären sind.

Wieland Thermal Solutions
Heat exchangers

P +49 731 944 1133
E-Mail senden

Download this Page as PDF

Zurück